Forschungsschwerpunkt: Biofunktionalisierte Strukturen

Das Gebiet der biofunktionalisierten Strukturen umfasst sowohl natürliche Strukturen als auch künstliche Oberflächen.
Durch den Einsatz moderner Rapid Prototyping Techniken (3D-Inkjet-Bioprinting) werden bioinspirierte Materialstrukturen erzeugt und gleichzeitig über Sol-Gel-Verfahren hergestellte nanoskalige Funktionsmaterialien an ihrer inneren oder äußeren Oberfläche gezielt modifiziert.
Einen Schwerpunkt bildet die Modifizierung von Oberflächen, welche den Bedürfnissen der jeweiligen Anforderung angepasst werden. Vor allem die Vernetzung der Disziplinen, Biologie, Chemie, Medizin, Physik und Werkstoffwissenschaften erlaubt es, grundlegende Erkenntnisse auf technische Produkte zu übertragen. Dabei steht insbesondere die künstliche Veränderung der Oberflächen im Vordergrund, damit sie im biologischen Umfeld besondere Funktionen übernehmen können.

Grafik Innovationsstrasse - Grundlagenforschung

Publikationen zum Thema


Projekte zum Thema